Logo

Besuch der Festung Lueg

Ziel unserer Informationsfahrt ins benachbarte Österreich war in diesem Jahr eine Reise in die Vergangenheit des Wehrhaften Salzburg, mit einer Führung durch unsere österreichischen Kameraden.

 

Zwei volle Kleinbusbesatzungen mit 18 Personen hatten sich zu dieser von Franz Wendl und Norbert Gatz wieder einmal vorbildlich organisierten Unternehmung angemeldet.

Mit Franz Wendl  stießen auch noch einige Feuerwerkerfreunde und eine Gruppe von Österreichischen Bundesherr-Milizsoldaten zu unserer Führungsgruppe die von dem letzten Wallmeister Vzlt Sepp Gruber geführt wurde.

Die Führung durch das Festungswerk Lueg war beeindruckend!

Sepp Gruber, der uns schon bei unserer Fahrt in den Lungau geführt hatte, hat sich als brillanter und mitreißender Erzähler vorgestellt. Er hat mit vielen teilgetreuen Geschichten, bis zurück zu den Napoleonischen Kriegen, gefesselt.

Tief im Wald am Pass Lueg versteckten sich die Festungswerke, kaum auszumachen.  Zu Fuß über leichtem, fast alpinem Steigen, erreichten wir die Festung und konnten sie von außen und innen genau in Augenschein nehmen.

Die 2-stündige Besichtigung war für uns ein Erfahrungsgewinn, den kaum einer mehr missen will. Und so konnten wir am frühen Nachmittag entspannt weiterfahren  zur Stiegel Brauerei in Salzburg und uns dort bei Bier und Schweinsbraten stärken ehe es dann über Land nach Hause ging.